EINLEITUNG

Häufig sind – in vielen unterschiedlichen Sektoren, – schwer zugängliche Anlagen zu inspizieren. Die Methoden, um diese zu prüfenden Bereiche zu erreichen, sind traditionell sehr risikoreich. Heute sind mit hochauflösender Fotografie viele Inspektionen vom sicheren Boden aus möglich, doch wenn wichtige Entscheidungen anhand von Fotos anstehen, ist ein deutliches und genaues Bild unabdingbar.

1

2

de

3

ZIELKUNDEN
Die Fototechnologie nutzen heute viele Branchen sehr oft, bspw. um folgende Objekte zu inspizieren: 
  • Große Funkmasten
  • Große Behälter oder Tanks
  • Brücken
  • Fackelanlagen (Untersuchungen vom Fackelkopf bis ganz hinunter zum Sockel)
  • Die externen Flächen von Gebäuden (Verfalluntersuchungen)
  • Große Windturbinenschaufeln
 
 
DIE Applus+ DIENSTLEISTUNGEN
Applus+ ist stolz darauf, über einige der leistungsstärksten Kameras und schärfsten Objektive zu verfügen, die auf dem heutigen Profimarkt verfügbar sind. Mit diesen außerordentlichen Geräten bieten wir unseren Kunden die Chance zu Fotoinspektionen aus großer Entfernung, die jedoch trotzdem eine außergewöhnliche Bildschärfe aufweisen.
 
Applus+ macht verblüffend deutliche, klar definierte Bilder von Assets, die Hunderte Meter entfernt sind – mittels Objektiven von ultragroßer Reichweite und professionellen 50-Megapixel-Kameras! Wir nehmen diese HD-Bilder so auf, dass wir sie zu Gigapixel-Bilddateien zusammenfügen können. Diese Gigapixel-Bilder erzeugen ein nahtloses Bild mit Ultrahochauflösung, das aus Dutzenden, wenn nicht Hunderten Einzelbildern bestehen kann.
 
So können Prüfer und Kunde das Asset als Einzelbild betrachten und müssen nicht einzeln Hunderte Fotos durchgehen. Der Benutzer kann einen Teil des zusammengesetzten Bildes vergrößern und verkleinern, ohne die Schärfe der Rohdaten zu verlieren.
 
Zur Verdeutlichung: Würde man mit dieser Technologie Bilder eines 120 m hohen Funkmasts erzeugen, könnte ein Benutzer anschließend das Gesamtbild vergrößern und in perfekter Klarheit das Gewinde am Ende einer Schraube ganz oben auf dem Turm erkennen. Die Technologie lässt sich sogar noch weiter ausreizen: Wir könnten die Zahl der Gewinde auf einer Schraube an der Spitze eines 300 m hohen, vom Boden aus fotografierten Schornsteins zählen!
 
Mit ultrahochauflösender Technologie lässt sich, unabhängig von Form und Größe, alles fotografieren. Sie bietet eine extrem kosteneffektive, sichere und effiziente Methode, um große und komplexe Assets zu prüfen.
HAUPTKUNDENVORTEILE
Die ultrahochauflösenden Fotoinspektionen von Applus+ bieten vielen Branchen zahllose offensichtliche Vorteile.
 
Zuallererst können sie das Risikoprofil einer Aufgabe dramatisch senken, indem sie bestehende risikoreiche Methoden durch eine sichere, bodenbasierte Methode ersetzen.
 
Unsere Methoden zum Fernzugriff können zudem die Kosten merklich reduzieren, da nur ein kleines Inspektionsteam mit wenigen Geräten und sehr kurzen Aufbauzeiten nötig ist. Die Geräte sind klein und leicht und können überall hintransportiert werden; auch als Hubschrauberfracht über das Meer.
 
Applus+ kann den Zustand eines Assets zu 100 % erfassen; die Fotografien halten den Zustand einer Struktur zu einer gegebenen Zeit fest und lassen sich später begutachten und mit künftigen Inspektionsergebnissen vergleichen. Diese überaus detailgetreue Fotografie eignet sich ferner für künftige Asset-Planungen, -Modifizierungen und -Erweiterungen oder aber für Wartungsarbeit.
 
Die Methodologien von Applus+ sind schnell und kosteneffektiv. Darum müssen sich die Kunden nicht mehr mit Probeninspektionen ihrer Assets zufriedengeben; mit dieser Technologie lässt sich leicht, schnell und mit minimalem Kostenaufwand das gesamte Asset untersuchen.