EINLEITUNG
Die SLOFEC™-Korrosion-Inspektionstechnologie (gesättigter, niederfrequenter Wirbelstrom) wurde als neue und überlegene Alternative zur Inspektion von Speichertankböden, Rohren und Behältern entwickelt. Die SLOFEC™-Methode, kann durch verschiedene Beschichtungen und Ummantelungen hindurch bei hohen Temperaturen und durch starke Wandkomponenten inspizieren. Darum ist sie nicht nur für risikobasierte, sondern auch für nichtintrusive Inspektionen (NII) ideal. SLOFEC™ ist bei der Erkennung von Korrosion innerhalb eines großen Wandstärkenspektrums - von 0 mm bis 33 mm - extrem empfindlich. Durch die erweiterte Stärkefähigkeit eignet sich diese Methode nicht nur zur Inspektion starker Wandkomponenten, sondern auch für dünnere, mit einer starken, nichtmetallischen Schutzschicht abgedeckte (wie glasfaserverstärkte Epoxydbeschichtungen auf dem Boden von Ölspeichertanks). SLOFEC™ kann auch von sehr starken Verkleidungen abgedeckte Schweißnähte scannen, wie Hülle-zu-kranzförmigen Schweißnähten# in verkleideten Tanks.

1

2

de

3

ZIELKUNDEN
Innerhalb der letzten Jahre hat sich SLOFEC nicht nur zu einer oft eingesetzten Technik in der Öl-, Gas- und Petrochemie-Branche entwickelt, sondern ist auch ein wichtiges Element risikobasierter und nichtintrusiver Inspektionen geworden.
 
Mehr noch: Das System kommt als schnelles und zuverlässiges, allgemeines Werkzeug zur Korrosionserkennung zum Einsatz, das Lochfraß, Korrosionsflächen und Risse aufspürt.
 
DIE Applus+ DIENSTLEISTUNGEN
Die Applus+ SLOFEC Prüflösung ist ideal für folgende Anwendungen geeignet:
  • Tankböden: kleine, nie zuvor getestete Zonen in der Nähe der Tankwand oder von Plattierungsschweißungen Prüfungen unter AnlagenHeizungsrohre mit Durchmessern von nur 130 mm Platten von bis zu 25 mm stark (prüfbare Plattenstärke richtet sich nach dem Scannertyp);
  • Hochgeschwindigkeits- Prüfungen; Prüfungen durch nichtleitfähige, bis zu 15 mm starke Beschichtungen (prüfbare Beschichtungsstärke richtet sich nach Scannertyp) Rohre:Prüfungen von bis zu 18 mm starken Rohrwänden Prüfungen durch nicht leitfähige, bis zu 8 mm starke Beschichtungen; Prüfungen von Rohren mit einem Durchmesserspektrum (Unsere Rohrscanner erlauben eine zügige Anpassung an verschiedene Rohrdurchmesser, einfach durch Änderung der Polschuhe und Rädersätze). Um längere Abschnitte zu prüfen, ist der Scanner axial entlang der Rohres verschiebbar
  • zur Inspektion der Zone in der Nähe der Umfangsschweißungen lässt sich der Scanner parallel zur Schweißnaht bewegen. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften kann diese Methode sogar Ober- von Unterseitenkorrosion unterscheiden. Außerdem verhindert Lochfraß auf der Oberseite nicht die Erkennung von Korrosion auf der Unterseite.
Das SLOFEC ist nicht nur eine überlegene Alternative zu MFL-Inspektionswerkzeugen, sondern kann den Zustand eines Tankbodens, Rohres oder Behälters vollständig vermessen. Zudem kann es Platten mit bis zu 10 mm starken nichtmagnetischen und nichtelektrischen Beschichtungen prüfen (GFK, Gummi, Farbe usw.). Und letztlich benötigt es auch keine Direktkopplung.
 
HAUPTKUNDENVORTEILE
Wer mit Applus+ kooperiert, um eine SLOFEC Lösung umzusetzen, hat u. a. folgende Vorteile:
  • Höhere Zuverlässigkeit
  • Weniger falsche Anrufe
  • Schnellere und genauere Größenbestimmung
  • Größeres internes Wissen
  • Bewährte Technologie
  • Kosteneffizienzen
  • Umfassende, globale Reichweite